Vortrag auf der Wirtschaftsmesse zu Pflege-Immobilien

Erfahrungen & Bewertungen zu WirtschaftsHaus Unternehmensgruppe

Frank Schoenfeld, Abteilungsleiter Immobilien bei der Haus- und Grundeigentum Service GmbH aus Hannover, hielt am 8. Oktober auf der Hannoveraner Wirtschaftsmesse einen anregenden Vortrag über Vermögensbildung mit Zusatzrente bei der WirtschaftsHaus Gruppe.

„Das WirtschaftsHaus hat hier eine sehr interessante Kapitalanlage entwickelt mit einer besonders intelligenten Absicherung“, hob der gelernte Diplomökonom hervor. Als ersten und wichtigsten Aspekt nannte er den Schutz vor Inflation. Jedes Pflege-Apartment habe eine eigene Grundbucheintragung, das heißt, die Eigentümer können so eine Senioren-Immobilie jederzeit verkaufen, verschenken, vererben oder beleihen – wie eine ganz normale Eigentumswohnung.

Sollten die allgemeinen Lebenshaltungskosten steigen, kann dank einer indexierten Miete flexibel darauf reagiert werden, indem die Miete einfach angepasst wird. Die bei einem Bewohnerwechsel fälligen Renovierungen übernehmen die Betreiber, die mit dem WirtschaftsHaus einen Vertrag über mindestens 20 Jahre abgeschlossen haben – mit weiteren Verlängerungsoptionen. Alle Instandhaltungskosten innerhalb des Gebäudes gehen also nicht zulasten der Eigentümer.

Die haften lediglich für Dach und Fach, was bei den neuwertigen Objekten des WirtschaftsHauses kein Problem darstellt. Ein weiterer wichtiger Risikoschutz besteht darin, dass ein fertiges Pflegeheim erst nach Abnahme des Baus bezahlt wird. Das schützt die Investoren, die nicht befürchten müssen, dass Baufirmen vor der Fertigstellung der Objekte in Schwierigkeiten geraten und damit den Bau verzögern oder verteuern. Bezahlt wird erst, wenn alle Baumaßnahmen „löffelfertig“ abgeschlossen sind und der eigene Architekt des WirtschaftsHauses den Bau abgenommen hat.

Die Betreiber des Pflegeheimes sind vertraglich verpflichtet, die Miete weiterzuzahlen, wenn es vorübergehend einen Leerstand geben sollte. Das wird aber angesichts langer Wartelisten mit 70 Namen und mehr kaum jemals passieren. Genauso ist das Risiko eines Mietausfalls ausgeschlossen, wenn die Bewohner ihre Miete nicht mehr zahlen können. In einem solchen Falle springen die Sozialämter ein, mit denen das WirtschaftsHaus entsprechende Vereinbarungen abgeschlossen hat. Die Pflege-Immobilie ist außerdem Hartz IV sicher, sie müsste also nicht verkauft werden, wenn der jeweilige Investor plötzlich arbeitslos werden sollte und von Sozialhilfe leben müsste.

Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist das Vorbelegungsrecht für die eigene Familie der Eigentümer. Bei manchen Betreibern gilt dieses Vorbelegungsrecht bundesweit. Wer sich beispielsweise in dem Pflegeheim RENAFAN in München einkauft, hat auf diese Weise für sich und seine Familie einen Pflegeplatz in allen Häusern des bundesweit tätigen Betreibers RENAFAN gesichert, unter anderem in Isernhagen bei Hannover oder in Berlin.

Pflege-Immobilien des WirtschaftsHauses bieten nicht nur eine interessante und vor allen Dingen sichere Geldanlage mit Steuervorteilen, sondern sorgen auch für die persönliche Altersvorsorge im Pflegefall. – Angesichts des von vielen Experten prognostizierten Pflegenotstands, der in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland bevorstehen wird, sind die Sorglos-Immobilien der WirtschaftsHaus Gruppe interessantes Argument.

Kontaktformular

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während er die Website nutzt.