Wie Steine und Pflege zusammenhängen

Architektur kann die Qualität des Lebens im Alter nicht allein beein ussen. Aber sie kann ein wichtiger Teil davon sein.

Erfahrungen & Bewertungen zu WirtschaftsHaus Unternehmensgruppe

 

Häuser strahlen immer auch etwas davon ab, wie sie aussehen: Ein gewaltiges Parlamentsgebäude flößt Ehrfurcht ein, ein romantisches Schloss entzückt seine Liebhaber, und ein graues, langweiliges und liebloses Haus schreckt Beobachter vermutlich eher ab. Wie viel wichtiger wird diese Erkenntnis, wenn man täglich in einem solchen Haus ein- und ausgeht? Und wenn es gar ein Zentrum ist, in dem Menschen ihren Lebensabend verbringen?

Marcus Mollik ist Fachmann für die Architektur von Pflegeimmobilien. Der Geschäftsführer der WirtschaftsHaus-Betreibergesellschaft WH Care Holding hat in seinem Leben schon hunderte von Einrichtungen gesehen, und weiß, worauf es ankommt. „Idealerweise schafft man aus Materialien wie Stein, Holz und dazu passenden Farben eine Verbindung zur Natur und damit auch zum Leben“, sagt er. „Wenn Sie einmal überlegen, wohin die Deutschen gern reisen – Spanien, Italien, Nordafrika – da finden sie eigentlich recht selten kalte Farben.“

Warme, frische Farben dagegen führten dazu, dass ein ganz anderes Klima, eine andere Atmosphäre in einer Einrichtung herrsche. Doch auch wenn Einrichtungen schön aussehen, muss noch nicht alles stimmen. Deshalb ist es Teil der Unternehmensphilosophie von WH Care, dass keine Krankenhausatmosphäre in den eigenen Häusern herrscht. „Wir fahren ja viele unserer Einrichtungen ab. Und manchmal kommt man rein, setzt sich irgendwo hin und denkt: Irgend- etwas ist noch nicht gut hier. Meist liegt es dann am Zusammenspiel von Material, Farben und Gerüchen. Denn unser visueller Sinn ist sehr stark, und er beeinflusst unsere Stimmung.“ Bestes Indiz: Wenn man mit einem Kind in eine Einrichtung geht. Das merkt sofort, ob es sich wohlfühlt oder nicht, ob es bleiben oder gleich wieder gehen will.

„Idealerweise schafft man aus Materialien wie Stein, Holz und dazu passenden Farben eine Verbindung zur Natur und damit auch zum Leben“, sagt er. „Wenn Sie einmal überlegen, wohin die Deutschen gern reisen – Spanien, Italien, Nordafrika – da finden sie eigentlich recht selten kalte Farben.“ Warme, frische Farben dagegen führten dazu, dass ein ganz anderes Klima, eine andere Atmosphäre in einer Einrichtung herrsche. Doch auch wenn Einrichtungen schön aussehen, muss noch nicht alles stimmen. Deshalb ist es Teil der Unternehmensphilosophie von WH Care, dass keine Krankenhausatmosphäre in den eigenen Häusern herrscht. „Wir fahren ja viele unserer Einrichtungen ab. „Idealerweise schafft man aus Materialien wie Stein, Holz und dazu passenden Farben eine Verbindung zur Natur und damit auch zum Leben“, sagt er. „Wenn Sie einmal überlegen, wohin die Deutschen gern reisen – Spanien, Italien, Nordafrika – da finden sie eigentlich recht selten kalte Farben.“ Warme, frische Farben dagegen führten dazu, dass ein ganz anderes Klima, eine andere Atmosphäre in einer Einrichtung herrsche.

„Idealerweise schafft man aus Materialien wie Stein, Holz und dazu passenden Farben eine Verbindung zur Natur und damit auch zum Leben“, sagt er. „Wenn Sie einmal überlegen, wohin die Deutschen gern reisen – Spanien, Italien, Nordafrika – da finden sie eigentlich recht selten kalte Farben.“ Warme, frische Farben dagegen führten dazu, dass ein ganz anderes Klima, eine andere Atmosphäre in einer Einrichtung herrsche. Doch auch wenn Einrichtungen schön aussehen, muss noch nicht alles stimmen. Deshalb ist es Teil der Unternehmensphilosophie von WH Care, dass keine Krankenhausatmosphäre in den eigenen Häusern herrscht. „Wir fahren ja viele unserer Einrichtungen ab. Und manchmal kommt man rein, setzt sich irgendwo hin und denkt: Irgend- etwas ist noch nicht gut hier. Meist liegt es dann am Zusammenspiel von Material, Farben und Gerüchen. Denn unser visueller Sinn ist sehr stark, und er beeinflusst unsere Stimmung.“ Bestes Indiz: Wenn man mit einem Kind in eine Einrichtung geht. Das merkt sofort, ob es sich wohlfühlt oder nicht, ob es bleiben oder gleich wieder gehen will.

Für Marcus Mollik geht diese Überlegung aber noch weiter: „Eine gute Immobilie ist das A und O, damit sich Bewohner und Mitarbeiter wohlfühlen. Denn Mitarbeiter, die in keiner schönen Immobilie arbeiten, können ja vom Arbeitgeber gar nicht richtig wertgeschätzt werden. Die Immobilie muss gewisse Voraussetzungen und Standards erfüllen, damit sich der Arbeitgeber nicht selbst widerspricht. Unseren Werten Respekt, Wertschätzung und Ganzheitlichkeit muss natürlich auch die Immobilie entsprechen. Vielleicht lassen sich unsere Werte in übergeordnete Werte zusammen- fassen, nämlich in Licht, Liebe, Leben. Alle drei Begriffe beinhalten auch in drei Dimensionen, wohin unsere Reise und unser Verständnis tendiert. Licht in der Architektur, die Lichtung des Seins als die Seele des Unternehmens (Mitarbeiter) und Licht als Begriff für das Einbringen von Gesundheit und Energie beim Bewohner. Liebe steht für das liebevolle Miteinander zwischen allen Parteien und auch zu den Dingen, die wir tun. Leben und Lebensförderung begleiten unser Tun jeden Tag, genauso wie eine lebendige Sprache, die unsere Bewohner motiviert. Diese drei Begriffe bestimmen langfristig unseren Erfolg, der letztlich über die Qualität zur Glückseligkeit unseres eigenen Lebens führt.“ Genauso müsste die Unternehmenskultur gelebt werden, denn sonst bringe letztendlich auch die schönste Immobilie nichts. Das sind zwei Dinge, die unabhängig voneinander gegeben sein müssen, die gehegt und gepflegt werden müssen: „Je besser man als Unternehmen mit seinen Mitarbeitern umgeht, desto zufriedener sind auch Bewohner und Angehörige. Und das wird langfristig über den Erfolg des gesamten Unternehmens bestimmen.“

Kontaktformular

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während er die Website nutzt.