Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Sachwerte sind die stabilsten Investitionen unserer Zeit. Das hat sich über viele Jahrzehnte und etliche Krisen hinweg gezeigt.

Erfahrungen & Bewertungen zu WirtschaftsHaus Unternehmensgruppe
 

Klassisch ist eine Investition in die eigenen vier Wände: Man spart Miete und schafft zusätzlich einen Wert. Aber auch der Inhaber einer Immobilie, der diese dann vermietet, kann eine Reihe von Vorteilen nutzen. Üblich ist es, sich für die Altersvorsorge eine kleine Eigentumswohnung zu kaufen, um diese dann zu vermieten. Nur: Dieses Modell hat eben etliche Tücken. Was ist, wenn die fest eingeplante Miete über längere Zeit ausbleibt? Wenn Mieter die Wohnung in einem indiskutablen Zustand zurücklassen? Dazu kommt der Verwaltungsaufwand, die Instand haltungskosten und vieles mehr. Man hat sich Sicherheit gewünscht – stattdessen kommen oft mals Probleme auf einen zu, die man vorab nicht absehen konnte.

Das Modell der realgeteilten Pflegeimmobilie hingegen nutzt die Vorteile der „normalen“ Immobilie – hat aber schlichtweg weniger Risiken. Man erwirbt bei dieser Art des Investments ein Appartement in einem Pflegeheim – und dieses Appartement, das ist schon einmal wichtig, gilt rechtlich als eigenständige Immobilie. Damit sind die steuerlichen Vorteile gesichert. Man kann das Appartement zudem verkaufen, vererben, finanzieren oder beleihen. Die herkömm-lichen Risiken einer „normalen“ Immobilie werden durch das WirtschaftsHaus-Konzept aufgefangen. Denn: Der Investor erwirbt nicht nur dieses Apparte-ment, er schließt auch einen Mietvertrag über 20 Jahre mit dem Betreiber des Senioren- und Pflegeheims ab.

Die Verwaltung des Senioren- und Pflegeheims bleibt in der Hand des WirtschaftsHauses. Soll heißen: Das WirtschaftsHaus verwaltet und verteilt die Einnahmen an die Investoren. Und übernimmt auch die Garantie. Sollte der Betreiber einmal nicht zahlen, springt das WirtschaftsHaus ein – sollte ein Betreiber in eine finanzielle Schieflage geraten und seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen, würde das WirtschaftsHaus einen Nachfolger suchen – die Mietverträge hätten weiter Bestand.

Damit es zu so einer Situation aber gar nicht erst kommt, wird vor der Übernahme oder dem Bau einer Pflegeimmobilie die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit des Betriebes auf Herz und Nieren geprüft, und es werden ausschließlich renommierte Betreiber be auftragt. Diese können zudem beispielsweise aufgrund von Mietausfällen kaum in Schieflage geraten, da die Zahlungen vom Mieter an den Betreiber gesetzlich abgesichert sind.

Kontaktformular

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während er die Website nutzt.